height:50px;

Verkehrsrecht

 

Die Unfallregulierung, d.h. die Geltendmachung und Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen nach einem Verkehrsunfall, ist wesentlicher Teil des Verkehrsrechts und seit Jahren ein Tätigkeitsschwerpunkt der Kanzlei Blankenburg Frank Weidenthaler.

Hinzu kommt ein solides Grundwissen in der Unfallanalyse und der Unfallrekonstruktion. Physikalisches und teilweise mathematisches Grundwissen erleichtern das Verständnis von Unfallabläufen und Unfallgeschehnissen. Freilich ist der Rechtsanwalt kein technischer Sachverständiger, die überschlägige Prüfung und ein grundlegendes Verständnis technischer Sachverhalte dürfen indessen erwartet werden.

 

Die Unfallregulierung ist ein Querschnittsreferat. Hier laufen mehrere Rechtsgebiete zusammen.

 

Herr Fachanwalt für Verkehrsrecht RA Frank berät und vertritt Sie sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich bei:

  • Regulierung von Kfz-Schäden
  • Regulierung von Personenschäden
  • Regulierung von Verdienstausfall u.a.
  • Bußgeldverfahren
  • Strafbefehlsverfahren aufgrund eines Verkehrsdeliktes

 

Regelmäßige Fortbildung in rechtlicher und technischer Hinsicht ist uns eine Selbstverständlichkeit. Einerseits erfordert die Aufrechterhaltung des Fachanwalttitels den Nachweis regelmäßiger Fortbildung, andererseits ist sie aber auch im Rahmen unseres Qualitätsmanagements unerlässlich. Im Übrigen wollen wir unseren Mandanten auch hohe fachliche Kompetenz verbunden mit aktuellem Fachwissen garantieren.

 

Ihr Rechtsbeistand für alle Bereiche der Unfallregulierung ist Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht Peter Frank.

 

Für eine spezifische Beratung betreffend Ihrer Anliegen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Email.

 

 

Wir freuen uns, Ihnen nach  einer Terminvereinbarung persönlich in unserer Kanzlei mit Rat und Tat zur Seite stehen zu dürfen.

Print Friendly, PDF & Email
height:50px;
  • Urteil vom 26. Mai 2020
    am Mai 26, 2020 um 12:00 am

    Externe Teilung im Versorgungsausgleich ist bei verfassungskonformer Normanwendung mit dem Grundgesetz vereinbar

  • Urteil vom 19. Mai 2020
    am Mai 19, 2020 um 12:00 am

    Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung nach dem BND-Gesetz verstößt in derzeitiger Form gegen Grundrechte des Grundgesetzes

  • Beschluss vom 16. Mai 2020
    am Mai 16, 2020 um 12:00 am

    Eilantrag auf Ausnahme von der Obergrenze von 50 Teilnehmern für Versammlungen in Brandenburg abgelehnt