height:50px;

Mietrecht

 

Wir vertreten Vermieter und Mieter in allen mietrechtlichen Angelegenheiten, sowohl im Wohnraummietrecht als auch im Gewerbemietrecht. Daneben sind wir auch verstärkt im Wohnungseigentumsrecht tätig. Das Wohnungseigentumsrecht ist eine sehr schwierige Rechtsmaterie, welche besondere Rechtskenntnisse und Erfahrungen erfordert.

 

Selbstverständlich sind wir für Sie sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich tätig. Unser Ziel ist es, durch eine außergerichtliche Betreuung gerichtliche Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, soweit dies möglich ist.

 

Herr Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht  RA Dr. Weidenthaler verfügt  über eine langjährige praktische Erfahrung.

 

Er ist Ihnen u.a. gerne behilflich in folgenden Bereichen:

  • Erstellung und Überprüfung von Mietverträgen
  • Durchführung und Abwehr von Räumungsklagen
  • Vorbereiten von Kündigungen (z.B. Eigenbedarfskündigung, Kündigung wegen Zahlungsverzug, Kündigung wegen Störung des Hausfriedens)
  • Geltendmachung/Abwehr von mietvertraglichen Gewährleistungsansprüchen (Mietminderung, Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen usw.)
  • Betriebskostenrecht
  • Mietpreiserhöhungen
  • Durchführung/Abwehr von Anfechtungsklagen im WEG
  • Überprüfung von Teilungserklärungen und Grundstückskaufverträgen
  • Streitigkeiten bei Maklerverträgen
  • Nachbarschaftsstreitigkeiten (Grenzstreitigkeiten, Überbau, Überwuchs, Immissionen, altrechtliche Dienstbarkeiten)
  • Dingliche Wohnrechte

 

Ihr Rechtsbeistand für Miet- und Wohnungseigentumsrecht ist Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Mietrecht Dr. Heiko Weidenthaler.

 

Für eine spezifische Beratung betreffend Ihrer Anliegen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Email.

 

 

Wir freuen uns, Ihnen nach einer Terminvereinbarung auch persönlich in unserer Kanzlei mit Rat und Tat zur Seite stehen zu dürfen.

Print Friendly, PDF & Email
height:50px;
  • Urteil vom 26. Mai 2020
    am Mai 26, 2020 um 12:00 am

    Externe Teilung im Versorgungsausgleich ist bei verfassungskonformer Normanwendung mit dem Grundgesetz vereinbar

  • Urteil vom 19. Mai 2020
    am Mai 19, 2020 um 12:00 am

    Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung nach dem BND-Gesetz verstößt in derzeitiger Form gegen Grundrechte des Grundgesetzes

  • Beschluss vom 16. Mai 2020
    am Mai 16, 2020 um 12:00 am

    Eilantrag auf Ausnahme von der Obergrenze von 50 Teilnehmern für Versammlungen in Brandenburg abgelehnt