Sorgfaltspflicht im Begegnungsverkehr

Eine Begegnung darf nur dann in beiderseitiger zügiger Fahrt durchgeführt werden,
wenn zwischen den sich begegnenden Fahrzeugen unter Berücksichtigung des
nötigen Abstands zum rechten Fahrbahnrand ein Seitenabstand von mindestens einem Meter eingehalten werden kann.

begegnung

Kann dieser Seitenabstand nicht eingehalten werden, muss nach § 1 Abs. 2 StVO sein Fehlen durch eine besonders vorsichtige Durchführung der Begegnung und Herabsetzung der beiderseitigen Fahrgeschwindigkeiten ausgeglichen werden. Reicht auch dies nicht, so haben beide Fahrzeugführer anzuhalten und sich darüber zu verständigen, welcher von ihnen am stehenden Fahrzeug des anderen in langsamer Fahrt vorbeifährt.

Dazu das OLG:

OLG Hamm, Urt. v. 7.6.2016 – 9 U 59/14

Print Friendly, PDF & Email